Schweinchen, Glasierter Rhabarber, Safran-Sauce

schweinchenrhabarber1D

as Schweinefleisch beziehe ich direkt vom Bauern, genauer gesagt von K.+K.Gretz. Dort gibt es keine Tiertransporte, es ist eine eigene Tierhaltung und eine eigene Schlachtung. Die Tiere leben im Heu und werden sehr gut gepflegt. Man merkt das natürlich am Endprodukt auf dem Teller. Das Fleisch ist butterzart und hat einen ganz feinen Geschmack. Der Hof liegt im schönen Walzbachtal.

Normal

Zubereitungszeit: 60 Minuten
Zutaten
für 3 Personen:

Für das Schweinchen:

3 schöne Koteletts von Gretz oder einem regionalen Händler Ihrer Wahl
Salz und frischer Schwarzer Pfeffer (ich nehme Kubeben-Pfeffer, der ist schön fruchtig)

Für den glasierten Rhabarber:

150 G Rhabarber, geschält und in Rauten geschnitten
100 ML Weißwein
100 ML Portwein
1 Zimtstange
2 Schalotten
Salz, Pfeffer
100 G Zucker
etwas Speisestärke

Für die Safran-Sauce:

2 Schalotten
200 ML Weißwein
2 TL frischer schwarzer Pfeffer
1 Safran-Briefchen
100 G Butter

Für den Spinat:

200 G Spinat
1 Knoblauchzehe
Salz und Pfeffer
Olivenöl nach Geschmack

Zubereitung:

Für das Schweinchen:

Die Koteletts salzen und pfeffern. In einer Grillpfanne etwas Fett auslassen und das Fleisch von allen Seiten anbraten. Vom Feuer nehmen und etwas ruhen lassen. Für 25 Minuten im vorgeheizten Ofen bei 90°C fertig garen lassen.

Für den glasierten Rhabarber:

Rhabarber schälen, und in gleichmäßige Rauten schneiden.
Die Schalotten ganz klein würfeln und mit etwas Butter andünsten. Weißwein und Portwein hinzufügen, Zimtstange brechen und dazu geben. Etwas reduzieren lassen, mit Salz und Pfeffer würzen und ganz leicht durch ein Sieb streichen. Mit der Speisestärke eindicken. Rhabarber hinzufügen und kurz aufwallen lassen,  noch 7 Minuten bei kleinster Hitze ziehen lassen und Feuer abstellen.

Für die Safran-Sauce:

Schalotten klein würfeln und mit der Hälfte der Butter anschwitzen, ohne dass sie Farbe annehmen.
Mit dem Wein ablöschen und ständig rühren. Safran hinzufügen und mit der Sahne aufgießen. Etwa 15 Minuten bei kleinster Hitze simmern lassen, öfters rühren. Durch ein Sieb passieren, die andere Hälfte der kalten Butter vorsichtig einrühren. Bei Bedarf etwas eindicken. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Baby-Spinat:

Spinat waschen und zur Seite stellen. Eine frische Knoblauchzehe in hauchdünne Scheiben schneiden. Mit etwas Butter in einer tiefen Pfanne  andünsten, mit 50 ML Balsamico ablöschen, etwas Olivenöl hinzufügen mit Salz und Pfeffer abschmecken. Pfanne vom Feuer nehmen und den Spinat von allen Seiten kurz durch den lauwarmen Sud ziehen.

Noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

©2017, Design: Grandgourmand, Mathias Guthmann

UA-58642139-1
%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen