Vatapá

vatapaEin besonders exotisches Gericht in Brasilien. Die Wurzeln reichen bis nach Afrika zurück, und führen uns nach Salvador da Bahia, bis 1888 – als die Sklaverei in Brasilien verboten wurde – ein großer Umschlagplatz für den Sklavenhandel. Typisch für diese lebendige, musikalische Stadt sind Afro-Brasilianische Gerichte mit Kokosmilch, Dendê-Öl, Ingwer, Fisch und getrockneten Shrimps. Das Dendê-Öl wird aus einer Palme gewonnen, hat eine intensive, orangene Farbe und ein kräftiges Aroma. Das folgende Rezept ist für 12 Personen, da sich die Zubereitung kleinerer Portionen nicht lohnt. Das Vatapá lässt sich aber sehr gut zum späteren Verzehr einfrieren.

Schwer

Zubereitungszeit: 2-3 Stunden

Zutaten für 12 Personen

 

10-12 EL Dendê-Öl
2-3 Dosen Kokosmilch
2 EL Olivenöl
1 geschältes (kleines) Weißbrot oder ein Baguette
5 süße Tomaten
2 Limonen

350 Gr. gemahlene Erdnüsse
100 Gr. gemahlene Cashews

2 TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Salz nach Belieben

Frischer Ingwer, gerieben
1 Bund frischer Koreander
1 Bund Petersilie
3 Knoblauchzehen
2-3 kleine, rote Chillies
4 mittlere Zwiebeln

1-2 Packungen „Dried Shrimp“ im Asialaden erhältlich
1,5 KG weißer Fisch, vorzugsweise Kabeljau
1 KG Garnelen

Zubereitung

Schneiden Sie das Weißbrot ohne Rinde in Kleine Würfel, geben Sie es in eine Schale und fügen Sie eine Dose Kokosmilch hinzu, vermengen Sie den Teig mit der Hand bis er eine pastöse Konsistenz hat, stellen Sie ihn zur Seite

Schneiden Sie die geschälten Tomaten in kleine Stücke und verfahren Sie bei den Zwiebeln genau so.

Geben sie etwas Olivenöl in einen großen Topf und erhitzen sie es. Fügen sie nun zuerst die Zwiebeln hinzu und lassen Sie sie zusammen mit dem geschnittenen Koreander und der Petersilie etwas anschwitzen (manche mögen den Koreander nicht so sehr, er kann dann aber durch Petersilie ersetzt werden).

Geben Sie dann die Tomaten und den in dünne Scheiben geschnitten Knoblauch hinzu. Rühren Sie diese Grundsubstanz bei mittlerer Hitze. Fügen Sie nach und nach etwas Kokosmilch und Dendê-Öl hinzu.

Würzen Sie mit Salz und Pfeffer.

In der Zwischenzeit sollten die Fischfilets zu mittelgroßen Stücken verarbeitet sein, die sie dann nach und nach hinzufügen, rühren Sie die Masse weiter, damit sich der Fisch faserig auflöst. Geben Sie nun ein wenig von der Weißbrot-Kokosmilch Paste dazu und verühren Sie die Mischung.

Fangen Sie an das Vatapá mit Dendê abzuschmecken, es entfaltet sich der typische Duft dieser Speise.

Geben Sie die Getrockneten Shrimps in einen Blitzhacker und mahlen sie sie sein, verfahren sie genau so mit den Erdnüssen und den Cashews. Fügen Sie dann Shrimps, Erdnüsse und Cashews eßlöffelweise hinzu. Das Vatapá brennt gerne an, sie müssen immer wieder rühren, damit sich nichts am Topfboden absetzt.
Dendê

Füllen Sie den Topf nun nach und nach mit der Weißbrot-Kokosmilch-Paste, dem Fisch und der Hälfte der frischen, geschälten Garnelen. Reiben sie etwas von der geschälten Ingwer-Wurzel in das Vatapá und schmecken sie mit dem ausgepressten Limonensaft ab. Rühren sie immer weiter.

Schmecken Sie nach Belieben mit Dendê ab.

Kochen sie das Vatapá bei ganz geringer Hitze immer weiter, bis sich eine breiähnliche Masse bildet.

Arbeiten Sie die Masse mit einem Pürierstab durch, sie selbst entscheiden, ob sie das Vatapá ganz fein haben wollen oder etwas „struktureller“, mit Biss, füllen Sie immer wieder Kokosmilch nach.
Man reicht dazu mit Zwiebeln geröstetes Maniok-Mehl und Reis, als Getränk empfehle ich ein eiskaltes Bier!

pelouriho_2

Eine Antwort auf Vatapá

  1. Daniela 17. Januar 2015 at 16:36 #

    Das hört sich aber mal sehr lecker an und ist genau das Richtige für einen Abend unter Freunden. Dankeschön für das tolle Rezept 🙂
    Herzliche Grüße,
    die Dani von TASTEaround

Schreibe einen Kommentar

©2017, Design: Grandgourmand, Mathias Guthmann

UA-58642139-1
%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen