Ausgebremst: „Koch des Jahres“ darf nicht stattfinden – Event wird auf Spätfrühjahr 2021 verschoben

Pressemitteilung

Freiburg / Leipzig 28.10.2020 – Das für den 16. November 2020 im Globana in Leipzig/Schkeuditz geplante Live-Event „Koch des Jahres“ darf nicht stattfinden. Durch die Verschärfung der aktuellen Maßnahmen wurde die Veranstaltung vom Gesundheitsamt Sachsen abgesagt. Das Event wird auf das Spätfrühjahr 2021 verschoben.

 

„Koch des Jahres“ kann nicht wie geplant in am 16. November in Leipzig stattfinden

Am 16. November hätte der renommierte Live-Wettbewerb „Koch des Jahres“ im Globana in Leipzig/Schkeuditz stattfinden sollen. Veranstalter, Eventlocation, Partner, Aussteller, Kandidaten, Juroren, Speaker, und unzählige weitere Personen, die an der Umsetzung des Events beteiligt waren, standen in den Startlöchern. Doch durch die aktuelle Verschärfung der Maßnahmen wurde die Veranstaltung vom Gesundheitsamt Sachsen abgesagt. „Abermals ein Schlag ins Gesicht für die Branche!“, sagt Veranstalterin Nuria Roig. „Es war uns eine Herzensangelegenheit mit unserer Veranstaltung ein Zeichen zu setzen, dass unsere Branche auch in diesen Zeiten weiter bestehen kann und dass die Gastronomen und Veranstalter keinesfalls eine Gefahr darstellen sondern wir sehr gute Hygienekonzepte entwickeln und umsetzen können und wir vorbereitet sind sichere Veranstaltungen durchzuführen. Dass der gesamten Branche diese Chance nun wieder genommen wurde ist niederschmetternd.“

Event wird auf Spätfrühjahr 2021 verschoben

Die Veranstaltung wird nun voraussichtlich im Spätfrühjahr 2021 stattfinden. Für das Vorfinale in Leipzig hatten sich acht Ausnahmetalente qualifizieren können: Mario Aliberti (Restaurant IVY im Boutique Hotel 133, Karlsruhe), Marvin Böhm (Restaurant Aqua***, Wolfsburg), Paul Decker (Restaurant LUMI im Seezeitlodge Hotel & Spa, Gonnesweiler), Christian Loos (Restaurant Philipp*, Sommerhausen), Niels Möller, (Restaurant Merkles*, Endingen am Kaiserstuhl), Lokalmatador Rainer Sarrazin (Aramark im Hause der Deutschen Bank AG, Leipzig/Schkeuditz), Felix Thoms (Bob&Thoms, Berlin) und David Weigang (Restaurant Verbene, Koblenz). Diese acht werden nun erst im nächsten Jahr die Chance bekommen ihr Können im Globana in Leipzig/Schkeuditz unter Beweis zu stellen.

 

Bewerbung für das Vorfinale in Bremerhaven noch möglich

Alle drei Vorfinale sowie das Finale des Live-Wettbewerbs werden somit nächstes Jahr stattfinden. Für zwei der drei Vorfinale ist die Bewerbungsphase bereits abgeschlossen. Bewerben können sich ambitionierte Profi-Köch*innen aber ab Mitte November noch für das Vorfinale in Bremerhaven, welches am 26. April 2021 stattfinden wird.

 

Weitere Informationen gibt es unter www.kochdesjahres.de

 

Hintergrundinformationen über den Wettbewerb

Als Live-Wettbewerb mit umfassendem Rahmenprogramm ist das Networking-Event Koch des Jahres eine Ideenschmiede für neue Konzepte, die die Gastronomie-Branche bewegen. Veranstalter ist die spanische Unternehmensgruppe Grupo Caterdata S.L. mit Sitz in Barcelona (ES) und Freiburg (DE). Der Wettbewerb richtet sich an Profi-Köche aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol. In drei Vorfinalen kürt eine Jury internationaler Spitzengastronomen je zwei Finalisten. Die Teilnehmer müssen innerhalb von sieben Stunden (Sonntag: 2 Stunden Mise en Place, Montag: 5 Stunden Wettbewerbszeit) ein Dreigang-Menü für 7 Personen mit einem Warenwert von max. 16€ pro Person präsentieren. Im Oktober 2021 treten die jeweils sechs Finalisten auf der weltweit größten Ernährungsmesse Anuga in Köln gegeneinander an, um den prestigeträchtigen Titel Koch des Jahres, Preisgelder in Höhe von insgesamt 10.000 Euro sowie zahlreiche durch die Sponsoren vergebenen Sonderpreise zu gewinnen.

Noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

©2020, Design: Grandgourmand, Mathias Guthmann

UA-58642139-1
%d Bloggern gefällt das: