Hoos LAPSANG Spare Ribs

Hoos Lapsang, Zutaten für die Marinade

 

Die Marinade kann für alle Fleischarten verwendet werden

 

Ich kenne Heiko Hoos schon seit langer Zeit. Wir schätzen uns gegenseitig: Ich bin ein großer Fan seiner Gin-Erzeugnisse, er verlässt sich auf meinen kulinarischen Gaumen. Seinen London Gin habe ich einmal so beschrieben:

Hoos London Gin

Eleganter Gin mit feiner Waldnote.  Aromen von Kamille und Lavendel melden sich dezent aus der Tiefe, mit den Zitrustönen im Diskant fügen sie sich zu einem facettenreichen Gesamtbild. Entzückt in der Nase mit federleichten fleuralen Tönen, im Gaumen sahnige Wacholder-Textur, erfrischende Akzente, vielschichtig. Das Geheimnis des wunderbaren Waldspaziergangs auf der Zunge sind die Kiefernknospen. Ein charakteristisches Schlüssel-Element, präzise mit den anderen Botanicals verwoben, erweckt herrliche Träume. Intelligente Komposition die mit nur wenigen Aromen ein beeindruckendes  Ergebnis liefert. Souverän und feinfühlig umgesetzt, die 44,4%Vol. präsentieren sich mit angenehmer Leichtigkeit,Typischer London Gin, perfekt ausbalanciert. Pur und als Longdrink zu empfehlen

Dem ist nichts hinzuzufügen. Seine neueste Kreation brachte er mir kürzlich zur Degustation vorbei, einen «Hoos LAPSANG» . Über die Herstellung darf ich nichts verraten, das exotische, leicht rauchige Aroma hat mich aber gleich überzeugt und auf die Idee gebracht, die Spirituose für eine Grill-Marinade einzusetzen. Das Ergebnis war perfekt, ganz fein im Geschmack, die asiatische Note erfüllt den Gaumen ohne allzu dominant zu wirken.
Hier das Rezept:

Leicht

Zubereitungszeit: 15 Minuten

Zutaten für 1 KG Fleisch (es spielt keine Rolle, ob Rind, Schwein oder Geflügel)

  • 20 ml Sojasauce
  • 20 ml Lapsang Gin
  • 20 ml Rohrzucker erhitzt und leicht karamellisiert
  • Saft einer Limone
  • 2 EL Olivenöl
  • Meersalz
  • 1 TL Birdseye Chilies, gemörsert
  • 2 Knoblauchzehen, durchgedrückt

Zubereitung:

30 G Rohrzucker mit etwas Wasser in einem Topf kurz karamellisieren. Mit der Sojasauce und dem Lapsang Gin verrühren.
Limonensaft, Olivenöl, Chillies und durchgedrückten Knoblauch hinzufügen, gut vermengen.
Am Ende mit Meersalz abschmecken. Das Grillgut für einige Stunden oder über Nacht in die Marinade geben.

Hoos London Gin „Reserve“

Vier Wochen im Eichenfass gereift, hat dadurch sehr viel Ausdruck, leichte Holznote. Ganz zarte Goldfarbe.
Im Gaumen füllig, Wacholder vordergründig ohne dominieren zu wollen. Überzeugt mit dem ersten Schluck, warmer Ton. Die Reife macht sich spürbar bemerkbar, noch etwas beeindruckender als der schon optimal komponierte London Gin. Auch Pur ein Erlebnis.

Noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

©2017, Design: Grandgourmand, Mathias Guthmann

UA-58642139-1
%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen