Neuzugänge bei den „Restaurants from Spain“ in Deutschland!

30.11.2023, Freiburg – Die renommierte Auszeichnung „Restaurants from Spain“ von ICEX/Foods Wines from Spain verliehen, ehrt Restaurants mit authentischer spanischer Qualitätsküche. Aktuell tragen elf deutsche Restaurants dieses begehrte Zertifikat. Neu dazugekommen sind dieses Jahr das Portomarin in Hamburg und der kleine Spanier in Heidelberg. Erstmals präsentierten sich die „Restaurants from Spain“ am 13. und 14. November mit einem eigenen Foodcorner beim renommierten Gastro-Event Koch des Jahres und Patissier des Jahres im Kameha Grand in Bonn.

Neuer Maßstab für Transparenz und Qualität

In einer Zeit, in der Authentizität und Transparenz für Gäste immer wichtiger werden, setzt die „Restaurants from Spain“Zertifizierung seit 2020 einen neuen Standard für Kulinarikliebhaber. Verliehen von Foods Wines from Spain/ICEX Spanien Export und Investitionen – einer staatlichen Organisation unter der Aufsicht des spanischen Ministeriums für Industrie, Handel und Tourismus – ist dieses Gütesiegel die bedeutendste Anerkennung für authentische spanische Restaurants außerhalb Spaniens. Basierend auf den Prinzipien der Transparenz, Objektivität und Rückverfolgbarkeit setzt das Gütesiegel einen neuen Maßstab für nachhaltige Qualität in der Gastronomie.

Die Zertifizierung, für die Restaurants eigenständig eine Bewerbung einreichen müssen, wird an gastronomische Einrichtungen verliehen, die nicht nur spanische Produkte, sondern auch eine authentische spanische Qualitätsküche mit einem einzigartigen und differenzierten Image bieten.

Seit diesem Jahr dabei – Das Portomarin in Hamburg und der kleine Spanier in Heidelberg

Insgesamt sind derzeit elf Restaurants in Deutschland ausgezeichnet. Neu dazugekommen sind in diesem Jahr der kleine Spanier in Heidelberg und das Portomarin in Hamburg. Weltweit wurden bereits über 339 Restaurants in 40 Ländern ausgezeichnet.

Die Zertifizierung ist ein entscheidendes Instrument für Restaurants. Sie fördert Marketing, Bekanntheit und Auslastung, unterstützt die Verbreitung authentischer spanischer Qualitätsküche. Das interne Team wird in spanischer Gastronomie und Wein geschult, um das kulinarische Angebot zu erweitern. Für die Gäste bietet die Zertifizierung einen transparenten Nachweis für hochwertige und authentische spanische Küche, der in dieser Form einzigartig ist.

„Die Zertifizierung ist für uns eine wichtige Auszeichnung, weil es genau die Werte widerspiegelt, die wir seit 23 Jahren tagtäglich leben: spanische Küche und Kulinarik auf höchstem Niveau! Teil der ‚Restaurants from Spain‘ zu sein ermöglicht es uns, diese noch kraftvoller nach außen und zu unseren Gästen zu tragen,“ betonen Patricia Perez und Jesús Díaz Sindín Inhaber des Portomarin in Hamburg.

Vorstellungsvideos der zertifizierten „Restaurants from Spain“ in Deutschland:

Restaurants als Botschafter der spanischen Kulinarik und spanischer Produkte

Die essenzielle Prämisse in allen ausgezeichneten Restaurants ist die Verwendung hochwertigster Produkte, die direkt aus Spanien bezogen werden, sowie die Zubereitung authentischer spanischer Gerichte unter Verwendung traditioneller Rezepturen.

„Unser Ziel ist es, dem deutschen Publikum die wahre Essenz der spanischen Küche näherzubringen. Die Herausforderung besteht in der Beschaffung hochwertiger spanischer Produkte, die entweder direkt aus Spanien bezogen oder von unseren Lieferanten angeboten werden müssen. Hier sehen wir großes Potenzial für die ‚Restaurants from Spain‘, als Botschafter der spanischen Kulinarik aufzutreten und eine breitere Palette, auch weniger bekannter spanischer Produkte, dem deutschen Publikum zugänglich zu machen,“ betont Marc Hanke, Inhaber der Bar Raval.

„Unsere absolute Priorität liegt in der Qualität unserer Produkte. Fast alle importieren wir selbst, um eine Auswahl auf höchstem Niveau zu garantieren. Außerdem ist es essenziell, den spanischen Traditionen und Rezepten treu zu bleiben und diese nicht „einzudeutschen“, sagt Ubaldo Valverde, Inhaber vom El Colmado in Berlin.

Präsentation der spanischen Kulinarik vor tausend Fachbesuchern und Stargästen

Am 13. und 14. November haben die „Restaurants from Spain“ am renommierten Gastronomie-Event Koch des Jahres und Patissier des Jahres im Kameha Grand in Bonn teilgenommen. In einem designierten Food Corner präsentierten sie authentische traditionelle Tapas. Unter den teilnehmenden Restaurants waren der kleine Spanier aus Heidelberg, das La Tasca Flamenca aus München, das D.O. aus Berlin und das Estima by Catalana aus Erfurt. Hier begeisterten sie über 1000 Fachbesucher, Pressevertreter und verschiedene Stargäste.

Eine sehr sinnvolle Zertifizierung. Ich selbst habe sogenannte spanische Tapasbars getestet.
Oft werden dort teilweise schlechte Teller serviert, mit günstigen und dementsprechend schlechten Zutaten dem Gast vorgesetzt.
Erst kürzlich entpuppte sich zum Beispiel ein Besucht im El Toro, einer ortsansässigen Tapasbar als großer Reinfall.
Die Fischbällchen auf der Karte kommen eindeutig aus der Kühltruhe und haben trotzdem bereits einen deutlichen, ranzigen Fischgeruch.
Grauenvoll. 85% der mir vorgesetzten Speisen habe ich zurückgehen lassen.

Die Initiative der ICEX/Foods Wine ist ausdrücklich zu begrüßen!

über den Autor

Mathias

Mathias Guthmann schreibt unter anderem für kulinarische Zeitschriften und den Schachsport. Seine Essays, Reiseberichte und Kurzgeschichten haben eine hohe Reichweite und werden in verschiedensten Fachmagazinen, auch international, publiziert. In der freien Wirtschaft berät der Autor eine Firma zu PR-Strategien.

Kommentar schreiben