Königinpastete

Königinpastete

Königinpastete

Königinpastete

Königinpastete

 

Alle lieben diese mit Hühnchen gefüllte Pastete aus köstlichem Blätterteig. Mit guten Kenntnissen in der Patisserie kann man die Pasteten selbst herstellen. Ich erspare mir die Mühe und kaufe die fertigen Pasteten beim Patissier meines Vertrauens. Frische Champignons werden getrennt gebraten um noch mehr Aroma zu erzeugen. Der Wein verleiht dem Ganzen die wichtige Säure.

Normal

Zubereitungszeit: 60 Minuten
Zutaten für 6 Personen:

Für das Huhn

  • 1 schöne große Maispoularde von ca. 1,5 KG
  • 1 Hühnchenfilet von der Maispoularde
  • 1 Bund Suppengrün
  • 3 Lorbeerblätter
  • 1 1⁄2 TL frischer schwarzer Pfeffer
  • Salz zum Würzen
  • 2 frische Zwiebeln
  • 1 EL Olivenöl
  • mindestens 3 L Wasser
  • 200 ML Weißwein
  • 1 kleiner Bund Petersilie

Für die geschmelzten Champignons:

  • 200 G frische, knackige Champignons
  • 1 kleine Zwiebel
  • Salz, Pfeffer

Für die Béchamel Sauce:

  • 100 G Butter
  • 3 EL Mehl
  • Salz, Pfeffer
  • 100 ML Sahne

Zubereitung:

Zunächst das Hühnchen in Stücke teilen und überschüssiges Fett entfernen, dadurch wird die Bouillon und am Ende auch das Fleisch schön leicht.
Etwas Olivenöl in einem großen Topf auslassen, das klein geschnittene Gemüse leicht anrösten, ohne dass es zu viel Farbe bekommt, also eine sanfte Maillard-Reaktion.
Hühnchen hinzugeben, Temperatur etwas erhöhen und von allen Seiten kurz anbraten.
Temperatur verringern und mit dem Weißwein ablöschen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, Petersilie und Lorbeer hinzufügen. Mit Wasser aufgießen bis das Fleisch 2 Finger dick bedeckt ist.
Das Filet erst am Ende hinzufügen und 10 Minuten bei kleinster Stufe ziehen lassen. Nach 45 Minuten sollte das Fleisch butterzart sein und die Bouillon den richtigen Geschmack entwickelt haben.
Hühnchen aus der Bouillon fischen und abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Champignons putzen in dünne Scheiben schneiden und mit der kleingewürfelten Zwiebel in etwas Butter anschwitzen. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit etwas Bouillon ablöschen.
15 minuten bei geringster Hitze simmern lassen.

Für die Béchamel-Sauce:

Aus der Butter und dem Mehl eine Schwitze bereiten, dabei gut rühren. Nach und nach mit der Bouillon aufgießen, Wein hinzufügen um einen angenehmen Säuregrad zu erreichen. Sahne hinzufügen, weiter mit der Bouillon aufgießen bis der gewünschte Aggregatzustand erreicht ist, die Sauce soll eine samtige Konsistenz haben. Champgignons und das klein geschnittene Hühnchen hinzufügen, bei geringster Hitze kurz ziehen lassen. Am Ende das wunderbare Ragout in die Pasteten geben und sofort servieren.

Noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

©2018, Design: Grandgourmand, Mathias Guthmann

UA-58642139-1
%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen